Klassische Hypnose (IHM)

Lebenshilfe durch Hypnosetherapie

Als Vater der Hypnosetherapie gilt der US-Psychiater Milton H. Ericsson. Hypnosetherapie wird heutzutage dazu verwendet, Heilungsprozesse zu fördern. Dabei kann durch Suggestion und Einleitung einer Tiefentspannung der Bewusstseinszustand positiv verändert werden.Der Klient bleibt in einem sehr entspannten, dennoch aber wachem Geisteszustand. Der unter Hypnose stehende Patient würde niemals gegen seine ethischen Grundsätze agieren, und bleibt somit „Herr der Lage“. Die Mähr, dass sich in Hypnose befindende Klienten wie Marionetten benehmen und leicht zu manipulieren seien, hält sich. Doch mit der Realität hat das nichts gemein.

In Studien wurde die Wirksamkeit der Hypnosetherapie nachgewiesen. Bei folgenden psychischen Leiden ist die Wirksamkeit der Hypnosetherapie empirisch belegt:

  • Depressionen, Phobien, Anpassungsstörungen, Angst- und Panikattacken
  • chronischer Erschöpfung, Schlafstörungen, Migräne
  • chronischen Schmerzen, Fibromyalgie, Reizdarmsyndrom und somatoformen Störungen
  • zur Gewichtsreduktion und Nikotinentwöhnung

Die Behandlung durch den Hypnosetherapeuten erfolgt klientenzentriert und ist eher als Kurzzeittherapie anzusehen. Der Therapieumfang wird meist auf wenige Settings beschränkt.

Haben Sie Fragen? Ihre Fragen beantworte ich gerne persönlich.

 

 

„Geschichten sind wie eine Reise zum Unterbewusstsein; so prägen sich eigene Bilder sowie Erkenntnisse schnell und anhaltend ein“ Gisela Rieger